Veröffentlicht am 13. Dezember 2018

Neues Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie

Darm-Spezialisten behandeln 1.000 Patienten im Jahr

Rund 1.000 Patientinnen und Patienten behandeln die Darmspezialistinnen und -spezialisten der Klinik für Koloproktologie des Department für Chirurgie im Vivantes Humboldt-Klinikum pro Jahr stationär. Im Jahr 2017 wurden 810 Erkrankte operiert, einige mehrfach. Nun ist die Klinik als erste bei Vivantes als „Zertifiziertes Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie“ von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) ausgezeichnet worden.

Am häufigsten behandelt werden Erkrankungen des Mastdarms, des Grimmdarms und des Analkanals, wie zum Beispiel Hämorrhoiden, Darmkrebs oder Inkontinenz sowie auch Darmentleerungsstörungen oder Darmvorfälle.

Kompetenz mit Seltenheitswert

Bundesweit gibt es lediglich 45 zertifizierte Zentren und in Berlin ist es das dritte Kompetenzzentrum dieser Art. Geleitet wird das Zentrum von Chefarzt Dr. Skander Bouassida. Der Chirurg wurde gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Till Lunenburg, Oberarzt der Klinik für Koloproktologie, zertifiziert.

Auch Behandlungsergebnisse geprüft

Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Klinik über einen Zeitraum von fünf Jahren rund 80 Qualitätskriterien erfüllen. Diese betreffen zum Beispiel die Qualifikation der Chirurginnen und Chirurgen, die Qualität der Operationen oder standardisierte Behandlungsabläufe. Auch die Behandlungsergebnisse werden geprüft, darunter die Qualität der Diagnosen, die Komplikations- und die Rückfallraten.

Auch Laser- und Roboter im Einsatz

Chefarzt Dr. Skander Bouassida: „Zu unseren fortschrittlichen Behandlungsangeboten gehören auch minimalinvasive Verfahren wie Roboter- und Laser-Chirurgie. Wir freuen uns sehr, dass wir für die kompetente Versorgung unserer Patientinnen und Patienten mit proktologischen Erkrankungen dieses Gütesiegel erhalten haben.“

Transparenter und besser

Mit ihrer Initiative, chirurgischen Abteilungen Zertifikate zu verleihen, möchten die Fachgesellschaften DGK und die DGAV dazu beitragen, die Qualität in den Kliniken zu verbessern und gleichzeitig transparent zu machen. Für verschiedene chirurgische Erkrankungen und Prozeduren wurden von den zuständigen Arbeitsgemeinschaften nach wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung Qualitätsstandards entwickelt.

Vivantes Klinik für Koloproktologie