Veröffentlicht am 12. November 2018

Prostatakarzinomzentrum am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert

Nun mit Auszeichnung: Behandlung bei Prostatakrebs

Es ist das zweite Prostatakarzinomzentrum in Berlin, das die Deutsche Krebsgesellschaft anerkannt hat: Die Klinik für Urologie am Schöneberger Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum hat im Oktober 2018 die Zertifizierung von Onkozert erhalten. Die Klinik behandelt im Jahr etwa 400 Prostatakrebs-Patienten und zählt damit zu den größten in Berlin.

Expertennetzwerk aufgebaut

Die urologische Klinik in Schöneberg hat ein interdisziplinäres Expertennetzwerk aufgebaut: Hauptverantwortlich sind die Fachbereiche Urologie, Onkologie und Strahlentherapie, die mit der psychoonkologischen Betreuung, dem Sozialdienst, der Physiotherapie und den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten die Patienten nach individuell angepassten Therapiekonzepten behandeln.

Auch die enge Kooperation mit Rehabilitationseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und anderen am Behandlungsprozess beteiligten Einrichtungen trägt zur umfassenden Betreuung der Prostatakrebs-Patienten bei.

Chefarzt MU Dr. Dr. h.c. Mario Zacharias:„Die Zertifizierung ist ein Beleg für die sehr gute Versorgungsqualität der Patienten mit einem Prostatakrebs hier am Standort, sowohl der operativen Ergebnisse für unsere Patienten wie auch nach strahlentherapeutischer und medikamentöser Behandlung. Die Deutsche Krebsgesellschaft hat uns weiterhin als Zentrum im Zweitmeinungsverfahren der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) für Prostatakrebs in Deutschland benannt.
Bei der Betreuung von Prostatakrebspatienten ist das Zusammenwirken medizinischer Expertise und Erfahrung von entscheidender Bedeutung, um den bestmöglichen individuellen Behandlungsplan für jeden Betroffenen zu erstellen.“

Tumorkonferenzen als Schnittstelle

Die Expertinnen und Experten treffen sich auch auf den wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen. Denn es gibt zahlreiche bewährte Behandlungsverfahren für Prostatakrebserkrankungen – vom so genannten kontrollierten Abwarten („Active Surveillance“) bis zur vollständigen Entfernung (Prostatektomie). Die dort konsensual festgelegten Krebstherapiekonzepte werden auf jeden Patienten „zugeschnitten“.

Wissenschaftlich auf dem neusten Stand

Die Therapie erfolgt entsprechend wissenschaftlich etablierter und fundierter evidenzbasierter Richtlinien, den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU), der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU), der Gesellschaft für Strahlentherapie (DEGRO/ARO) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG).

Die Klinik beteiligt sich an zahlreichen internationalen Studien und arbeitet aktiv im Tumorzentrum Berlin mit.

Mehr über die Klinik

Die Klinik für Urologie am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum behandelt das komplette Spektrum der urologischen Erkrankungen. Neben der Spezialisierung in der Diagnostik und Behandlung von Tumoren der Prostata werden seit vielen Jahren erfolgreich Harnblasen-, Hoden- und Nierenkrebs behandelt. Es kommen dabei minimalinvasive Operationstechniken und vor allem der DAVINCI-OP-Roboter zum Einsatz. Bei gutartiger Prostatavergrößerung bietet die Klinik im ebenso zertifizierten Urologischen Laserzentrum Berlindie Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) an.

Prostatakarzinomzentrum am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum

Klinik für Urologie am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum