Veröffentlicht am 15. September 2015

Vivantes erweitert psychiatrische Versorgung für Flüchtlinge

Am Vivantes Humboldt-Klinikum wird ab dem 1. Oktober 2015 ein Zentrum für Transkulturelle Psychiatrie (ZTP) eröffnet. Mit der Ausweitung des Versorgungsangebotes reagiert Vivantes auf den steigenden Bedarf an psychiatrischer Versorgung für Flüchtlinge und Migranten in Berlin.

Neben Englisch und Französisch wird eine Behandlung der Patientinnen und Patienten dort auch in den Sprachen russisch/ukrainisch, polnisch, arabisch, serbokroatisch, griechisch, türkisch und Dari/ Farsi möglich sein. Mehrsprachige Ärzte, Fachpersonal und Sozialarbeiter werden ab Oktober dem Zentrum am Standort Humboldt-Klinikum (HUK) zu Verfügung stehen.

Dr. Andrea Grebe, Vorsitzende der Geschäftsführung von Vivantes: „Ich freue mich sehr, dass mit der Eröffnung des neuen Zentrums das Angebot an transkultureller psychiatrischer Versorgung erweitert werden kann. Das hilft jetzt in der aktuellen Situation, wir setzten aber ganz bewusst auch langfristig auf eine nachhaltige Strategie zur Versorgung von Flüchtlingen und Migranten in unserer wachsenden Stadt.“

Prof.Dr. Peter Bräunig, Chefarzt der Psychiatrie am Humboldt-Klinikum: „Unser neues Zusatzangebot an transkulturellen Akutsprechstunden entspricht höchsten internationalen Standards. Ziel ist zudem eine umfassende familienmedizinische Versorgung, die auch somatische Bereiche einbezieht. Dabei kommt uns unsere gute Vernetzung mit Haus- und Fachärzten, Kliniken und  Institutionen im Bezirk zugute.“

Das Zentrum für transkulturelle Psychiatrie soll auch eng mit dem Zentrum für Seelische Frauengesundheit unter der Leitung von Prof. Stephanie Krüger (HUK) verknüpft werden. Hier sollen vor allem Familien und Frauen, die besonderen psychischen Belastungen ausgesetzt sind, versorgt werden.  

Insbesondere für die akute Versorgung von Flüchtlingen werden Allgemeinmediziner und niedergelassene Kinderärzte in das Konzept mit eingebunden. Die Versorgung am Standort der bereits bestehenden Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Reinickendorf, deren Angebot sich ebenfalls an Migranten richtet, bleibt erhalten und wird durch das neue Zentrum erweitert.

www.vivantes.de

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Gesellschaft für Bipolare Störungen zeichnet Berliner Psychiater aus
Prof. Dr. Peter Bräunig erhält Aretäus Preis 2022
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vierte Auszeichnung deutschlandweit: Endoprothesen-Siegel Gold der DVSE
Vivantes Klinik für Schulterchirurgie im Berliner Norden wird ausgezeichnet
Artikel lesen
Pressemitteilung
Woche der seelischen Gesundheit 2022
Die Vivantes Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Klinik für Koloproktologie zertifiziert
Darm-Spezialisten im Vivantes Humboldt-Klinikum sind chirurgisches…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neue Pflegedienstleitung für Reinickendorfer Klinikum
Katarzyna Milewczyk ist neue Pflegedirektorin am Vivantes Humboldt-Klinikum…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Psychiatrische Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine
Vivantes Zentrum für Transkulturelle Psychiatrie mit neuem Angebot
Artikel lesen
Pressemitteilung
Auszeichnung als bundesweit erste standortübergreifende „Deutsche Schulter- und…
Zertifizierung der Klinik für Schulterchirurgie im Vivantes Klinikum…
Artikel lesen