Veröffentlicht am 18. Mai 2021

Vivantes gründet konzernweiten Diversity-Rat

Treiber für mehr Vielfalt und Inklusion

Mit der Gründung des Diversity-Rates baut Deutschlands größtes kommunales Krankenhausunternehmen sein Engagement für Vielfalt und eine offene Unternehmenskultur konsequent weiter aus. In dem neu geschaffenen Netzwerk werden Mitarbeitende aus den Klinikstandorten und Tochterunternehmen vertreten sein, um nach dem Prinzip eines Think Tanks neue Initiativen und Projekte zu entwickeln und im Unternehmen umzusetzen.

Das Netzwerk soll einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, Vielfalt, Chancengleichheit und Inklusion in der Unternehmens- und Führungskultur bei Vivantes noch mehr Gewicht zu verleihen. Initiiert wurde der Rat durch Maria-Barbara Naumann, die neben ihrer Tätigkeit als Sprecherin der Ärztlichen Direktor*innen und Chefärztin der Rettungsstelle am Vivantes Klinikum Kaulsdorf seit Mai 2020 auch ehrenamtliche Beauftragte für Diversity und Antidiskriminierung ist.

Maria-Barbara Naumann, Vorsitzende des Vivantes Diversity-Rates und Beauftragte für Diversity und Antidiskriminierung: „In den vergangenen Monaten habe ich in meiner Funktion als Diversity-Beauftragte zahlreiche Beratungsgespräche mit Kolleg*innen aus dem ganzen Unternehmen geführt und dabei festgestellt: Es ist Zeit, all diese Stimmen und Perspektiven zu bündeln und einen lebendigen Austausch zu ermöglichen. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir mit dem Diversity-Rat künftig ein Netzwerk haben werden, das Vielfalt bei Vivantes weiter stärkt und Initiativen fördert, von denen der gesamte Konzern, aber auch die Berliner Stadtgesellschaft als Ganzes profitieren werden."

Stimme für ein vielfältiges und offenes Berlin

Neben Austausch zu Themen rund um Vielfalt soll der Diversity-Rat neue Veranstaltungsformate entwickeln und auch außerhalb des Unternehmens als Stimme für ein vielfältiges und offenes Berlin wahrgenommen werden.

Dorothea Schmidt, Vivantes Geschäftsführerin Personalmanagement und Schirmherrin des Vivantes Diversity-Rates: „Die Vielfalt und die unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Perspektiven unserer mehr als 17.800 Mitarbeitenden tragen wesentlich zum Erfolg und zur Attraktivität von Vivantes als Arbeitgeberin bei. Der neue Diversity-Rat ist deshalb ein wichtiges Instrument, um Ideen und Innovationen zu fördern und Motor für eine jederzeit offene und wertschätzende Unternehmenskultur. Genau aus diesem Grund habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für unser neu geschaffenes Gremium übernommen und bedanke mich für das Engagement aller Beteiligten.“

Der Vivantes Diversity-Rat wird sich im Laufe des Sommers 2021 konstituieren.

Vielfalt als Teil der Unternehmensstrategie

Mit der Charta der Vielfalt, der Charta der Gleichstellung oder der Arbeitgeberdeklaration #positivarbeiten, initiiert durch die Deutsche Aidshilfe, bekennt sich Vivantes bereits seit vielen Jahren zu Vielfalt und setzt klare Zeichen gegen jede Form von Diskriminierung. Diversity und Inklusion sind zudem fest im Leitbild des Unternehmens verankert und Bestandteil der erst kürzlich beschlossenen Vivantes Strategie 2030.

 

Mehr im Blog-Interview mit Dorothea Schmidt

Pressemitteilung
Vivantes nimmt planbare Behandlungen wieder verstärkt auf
Beendigung des Notprogramms
Artikel lesen
Pressemitteilung
Tarifvertrag für Entlastung bei Vivantes gefordert
Versorgungskapazitäten in Berlin im Ergebnis massiv gefährdet
Artikel lesen
Pressemitteilung
E-Health-Strategie: Vivantes und Charité starten digitalen Austausch von…
Auf dem Weg zur Gesundheitsstadt Berlin 2030
Artikel lesen
Pressemitteilung
Bilanz 2020: Höhere Investitionen trotz negativem Jahresergebnis
Versorgung von Corona-Patient*innen hatte 2020 Priorität
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes stattet Pflegeauszubildende mit Laptops für berufliche und private Nutzung…
Digitalisierung leben!
Artikel lesen
Pressemitteilung
Livestream: Den Turmfalken in die Kinderstube schauen
Webcam am Vivantes Klinikum Neukölln wieder installiert
Artikel lesen