Veröffentlicht am 06. April 2017

Vivantes International Medicine mit TÜV-Siegel ausgezeichnet

Als erster Klinikkonzern in Deutschland hat Vivantes International Medicine das TÜV-Zertifikat „Service Quality Standard für den Medizintourismus“ erhalten. Mit dem Zertifikat haben der TÜV-Rheinland und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erstmals einen gemeinsamen bundesweiten Qualitätsstandard für die Behandlung ausländischer Patienten aufgesetzt. Ziel ist es, eine Orientierungshilfe zu schaffen sowohl für Patientinnen und Patienten aus dem Ausland, die eine medizinische Versorgung in Deutschland anstreben, als auch für deutsche Kliniken, die in diesem Segment ihr Angebot platzieren wollen.

Jedes Jahr suchen mehrere tausend Medizintouristen aus dem Ausland die Vivantes Kliniken in der Hauptstadt für eine stationäre oder ambulante Behandlung auf. Die Betreuung dieser Patientinnen und Patienten sowie das Management des gesamten Behandlungsablaufes stellen hohe Anforderungen: Neben der Sicherstellung der medizinischen Qualität ist es notwendig, weitere formale Anforderungen (z.B. Krankentransporte, Übersetzungen und Patientenbetreuung, Organisation des Behandlungsaufenthaltes, Kostenmanagement oder Rechnungslegung) zu organisieren sowie die persönlichen, serviceorientierten Patientenbedürfnisse zu berücksichtigen. Die vollständig darauf ausgerichtete Abteilung „Vivantes International Medicine“ erbringt mit qualifiziertem Personal die Leistungen, die internationale Patienten während ihres Aufenthaltes in der Klinik benötigen.

Dr. Andreas Schmitt, Geschäftsführender Direktor: „Vivantes Internationale Medicine  ist stolz, das Zertifikat zu erhalten. Dies zeichnet unsere bisherige Arbeitsleistung, unseren Serviceanspruch und natürlich auch unseren Markterfolg aus. Damit übernimmt Vivantes deutschlandweit eine Vorreiterrolle in der Behandlung von internationalen Patienten, die für Medizin und Service - made in Germany - steht.“ 

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses müssen die Gesundheitseinrichtungen diverse Angaben zur Organisation der International Offices machen und den Auditoren des TÜV Rheinland vor Ort einen Einblick in das Management der Auslandspatienten gewähren. An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wird im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften zum Thema Medizintourismus geforscht.

Jens Juszczak, Projektleiter der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: „Ein solches Zertifikat soll einerseits sichern, dass die Patienten aus aller Welt professionell, im rechtlichen Rahmen und mit hoher Qualität betreut werden. Andererseits ist es ein Aushängeschild für den Medizinstandort, da die Patienten nicht nur eine hervorragende medizinische Behandlung erhalten, sondern auch im nicht-medizinischem Bereich für alles gesorgt ist.“

Zusätzlich soll der neue Standard die Information und die Orientierung für Kostenträger und nationale sowie internationale Behörden und Ämter vereinfachen und nicht zuletzt die internationalen Positionierung des deutschen Gesundheitswesen im globalen Wettbewerb ermöglichen.

www.vivantes.de

http://www.vivantes-international.com/

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Neue Klinik für Schulterchirurgie am Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
Prof. Dr. Stephan Pauly ist Chefarzt der neuen Klinik in Schöneberg
Artikel lesen
Pressemitteilung
Antidiskriminierungs-Aktion zum Welt-AIDS-Tag: „Viel Unwissen auch im…
Fünf Fakten über AIDS, die auch viele im Gesundheitswesen nicht kennen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Bewährte Qualität im Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung re-zertifiziert
Artikel lesen
Pressemitteilung
Aus zwei Rettungsstellen wird eine
Kliniken und Rettungsstelle des Vivantes Wenckebach-Klinikums ziehen an den…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum wachsen zusammen für…
Artikel lesen
Pressemitteilung
PD Dr. Marc Kastrup leitet Vivantes Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin…
Neuer Chefarzt am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neuer Pflegedirektor im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum
Stephan Schenk leitet die Pflege-Teams in Schöneberg und Tempelhof
Artikel lesen