Veröffentlicht am 11. Juli 2017

Von Angst bis Zwangsstörungen

Erste stationäre Einrichtung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Treptow-Köpenick eröffnet

Psychische Erkrankungen sind keine Frage des Alters. Und auch nicht des Wohnortes. Im Bezirk Treptow-Köpenick gab es bislang keine stationäre Einrichtung für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Nun nimmt am 12. Juli 2017 an der Wuhlheide eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie von Vivantes ihre Arbeit auf.

Ein multiprofessionelles Team mit Ärzten, Psychotherapeuten, Pflege und Pädagogen bietet die Diagnostik und Behandlung von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichem im Alter zwischen 6 und 18 Jahren an.

In der neuen Tagesklinik mit insgesamt 16 Plätzen wird in drei Altersgruppen vor allem familientherapeutisch gearbeitet, um die Beziehungen in Familien gezielt zu verbessern. Besondere Angebote sind etwa Kunsttherapie und Ergotherapie. Alle Schüler besuchen die Klinikschule im Haus.

Chefärztin Dr. Yonca Izat erklärt, warum eine Behandlung von psychischen Störungen gerade in jungen Jahren so wichtig ist: “In den sensiblen Entwicklungsphasen von Kindheit und Jugend jedoch bedeuten psychische Erkrankungen besonderes Leid bei den Betroffenen und ihren Familien. Denn sie können die sozialen Beziehungen, den Bildungserfolg, die beruflichen Möglichkeiten und den gesamten Lebensweg negativ beeinflussen.“

Familie, Freunde, Schule – Kinder und Jugendliche brauchen alles

Häufiger als andere Verhaltensstörungen seien bei Kindern depressive Erkrankungen oder Ängste wie etwa Schulangst, so Izat. Ziel sei es, die jungen Patientinnen und Patienten so zu fördern, dass sie die in ihren drei Lebensbereichen – Schule oder Kita, Familie und Freunde – zurechtkommen, denn Kinder und Jugendliche brauchen alle drei Lebensbereiche. Chefärztin Izat: „Am häufigsten gibt es Probleme gibt mit der Schule oder Kita. Wenn etwa ein Kind beispielsweise durch aggressives Verhalten aufgefallen ist und von diesem wichtigen Lebensbereich ausgeschlossen zu werden droht, bieten wird die Behandlung der zugrundeliegenden psychischen Störung an.“

Berlins größte Kinder- und Jugendpsychiatrie
Vivantes hat mit drei Standorten in Friedrichshain, Neukölln und nun auch in Treptow-Köpenick die größte Kinder- und Jugendpsychiatrie Berlins. Die Kliniken von Vivantes sind für die Versorgungsregionen Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Treptow-Köpenick für sämtliche kinder- und jugendpsychiatrischen Fragestellungen zuständig.

 

Kontakt: 

Vivantes
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
An der Wuhlheide 232A
12459 Berlin
030 130 144805
KJPP.Koepenick@vivantes.de

Für Notfälle bei Patienten aus den Versorgungsbezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Treptow-Köpenick, Neukölln steht 24 Stunden am Tag das Vivantes Klinikum im Friedrichshain bereit.
Notfall-Handy außerhalb der Sprechzeiten: 0151 1260 8412

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Neue Klinik für Schulterchirurgie am Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
Prof. Dr. Stephan Pauly ist Chefarzt der neuen Klinik in Schöneberg
Artikel lesen
Pressemitteilung
Antidiskriminierungs-Aktion zum Welt-AIDS-Tag: „Viel Unwissen auch im…
Fünf Fakten über AIDS, die auch viele im Gesundheitswesen nicht kennen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Bewährte Qualität im Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung re-zertifiziert
Artikel lesen
Pressemitteilung
Aus zwei Rettungsstellen wird eine
Kliniken und Rettungsstelle des Vivantes Wenckebach-Klinikums ziehen an den…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum wachsen zusammen für…
Artikel lesen
Pressemitteilung
PD Dr. Marc Kastrup leitet Vivantes Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin…
Neuer Chefarzt am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neuer Pflegedirektor im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum
Stephan Schenk leitet die Pflege-Teams in Schöneberg und Tempelhof
Artikel lesen