A: Christian Göpel
Chefarzt: Kontinenz- und Beckenboden-Zentrum, Vivantes Humboldt-Klinikum

Priv.- Doz. Dr. med. habil. Christian Göpel

Schwerpunkte
  • medikamentöse Behandlung von Inkontinenzerkrankungen
  • Pessartherapie
  • Beckenbodentraining
  • Biofeedback-Therapie
  • Elektrostimulation
  • spannungsfreie Vaginalschlingen zur Behandlung von Belastungsinkontinenz 
  • vaginale Plastiken
  • transvaginale Netzimplantation bei Senkungszuständen
  • netzfreie vaginalchirurgische Beckenbodenrekonstruktion

Wir betrachten den Beckenboden der Frau als komplexes Zusammenspiel von Organen, Bindegewebe, Gefäßen, Nerven und Psyche. Aus diesem Grund ist das Ziel unserer Behandlung stets die Integration und Berücksichtigung all dieser Komponenten und die Erhaltung der Integrität des Beckenbodens.

Priv.- Doz. Dr. med. habil. Christian Göpel

Vita

1995
Teilapprobation

1995
Verteidigung der Dissertation, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

1995 - 1997
Arzt im Praktikum, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie (operative und onkologische Station), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

1996
Verleihung des akademischen Grades doctor medicinae (Dr. med.) und Übergabe der Promotionsurkunde mit dem Prädikat “summa cum laude“, Überreichung der Luther-Medaille durch den Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

1997
Approbation als Arzt
Assistenzarzt, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

1998 - 1999
Stationsarzt, Operative Station 1 (Allgemeine Gynäkologie und Urogynäkologie), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Wissenschaftliche Arbeiten im Labor der Frauenklinik zum Thema "Bindegewebs-veränderungen bei Mamma- und Vulvatumoren" sowie Publikationen

2000
Geburtshilfliche Ausbildung, Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

2001 - 2002
Stationsarzt, Operative Station 1 (Allgemeine Gynäkologie und Urogynäkologie), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Durchführung urogynäkologischer operativer Eingriffe und der urogynäkologischen Sprechstunde unter Anleitung von Herrn Professor Dr. H. Kölbl

2002
Facharztprüfung

2002
Oberarzt und Leiter Bereich Urogynäkologie und Beckenbodenchirurgie

seit 2003
P-Workshops mit Live-Operationen, Zahlreiche Vorträge und Publikationen, Teilnahme am Vorlesungsbetrieb, Übernahme von jeweils drei Hauptvorlesungen im 6. und 9. Semester, Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe mit dem Schwerpunkt der Bindegewebsforschung bei Beckenbodeninsuffizienz und entsprechende Publikationen

seit 2005
Entwicklung neuer OP-Methoden in der Beckenbodenchirugie mit Fa. Mentor-Porges; Op-Workshops mit Fa. Ethicon sowie “Flying doctor” in Deutschland, Österreich, Griechenland und Ungarn

seit 2006
Reviewer für die Fachzeitschschriften: International Urogynecological Journal, American Journal of Obstetrics and Gynecology, American Journal of Urology und Human Reproduktion, Zertifikat als Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft

seit 2007
monatliche urogynäkologisch-operative Workshops, Zertifikat AGUB III der Arbeits-gemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion, Publikationen innovativer OP-Techniken sowie aus dem klinischen Schwerpunkt Beckenbodenchirurgie

ab 2012  
Moderation nationaler und internationaler urogynäkologischer Veranstaltungen mit Live-Operationen

2014
Erfolgreicher Abschluß des Habilitationsverfahrens (Untersuchungen zum Beckenbindegewebe der Frau unter besonderer Berücksichtigung des Halteapparates und des Gefäßsystems des Uterus und der Urethra - Klinische und funktionelle Aspekte, Immunhistochemie und Elektronenmikroskopie) und Ernennung zum Privatdozenten

seit 2015
Chefarzt, Kontinenz- und Beckenbodenzentrum, Vivantes Humboldt-Klinikum, Berlin

Publikationen

Goepel Christian, Szakacs Miklos, Farkas  Nelli and Farkas Balint: Vaginal sacropexy achieved by eight tension-free fixing arms mesh- preliminary results
Pelviperineology 2018; 37: 114-117

Goepel Christian, Szakacs Miklos, Farkas  Nelli and Farkas Balint: Single Incision Vaginal Tape for Lateral Detachment Repair: A Pilot Study and Description of the Method. J Womens Health, Issues Care 2018, 7:3 DOI: 10.4172/2325-9795.1000314

Goepel Christian, Szakacs Miklos and Farkas Balint: Management of Female Urethral Diverticulum. J Gynecol Women’s Health 10(2): JGWH.MS.ID.555785 (2018)

Goepel C: Differential elastin and tenascin immunolabeling in the uterosacral ligaments in postmenopausal women with and without pelvic organ prolapse. Acta histochemica 2008, 110: 204-209

Goepel C, Buchmann J, Schulka R, Koelbl H: Tenascin - A Marker for the Malignant Potential of Preinvasive Breast Cancers. Gynecologic Oncology 2000, 79: 372-378

Goepel C, Hefler L, Methfessel HD, Koelbl H: Perimenopausal connective tissue status of postmenopausal women with genital prolapse with and without stress incontinence. Acta Obstet Gynecol Scand 2003, 82: 659-664

Goepel C, Kantelhardt JE, Karbe I, Stoerer S, Dittmer J: Changes of glycoprotein and collagen immunolocalization in the uterine artery wall of postmenopausal women with and without pelvic organ prolapse. Acta Histochem 2011, 113: 375-81

Goepel C, Stoerer S., Koelbl H: Tenasin in Preinvasive Lesions of the Vulva and Vulvar Cancer. Anticancer Resarch 2003, 23: 4587-92

Göpel, C., Störer S., Kantelhardt EJ: Kollagen-Matrix-Implantate in der operativen Therapie der Zystozele. Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2008, 48: 31-34

Göpel C., Störer S., Ulbrich EJ, Thomssen C: Kollagen-Matrix-Mesh-Implantate (Veritas) in der operativen Therapie der Rektozele. Geburtsh Frauenheilk 2006, 66: 952-955

Göpel C, Störer S., Thomssen C: Ist die hypotone Urethra stressharninkontinenter Frauen eine Folge der Zerstörung von Bindegewebsfasern? Eine elektronenmikroskopische Studie. Geburtsh Frauenheilk 2005, 65: 786-789

Goepel C, Thomssen C: Changes in the extracellular Matrix in periurethral tissue of women with stress urinary incontinence. Acta Histochem 2006, 108: 441-445

Fachgesellschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Urogynäkologie und Beckenbodenchirugie (AGUB)
  • Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. (DKG)
  • Deutsche Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie (DGGG)
  • Mitteldeutsche Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie (MDGGG)
  • Deutsch-Ungarische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DUGGG)
  • International Urogynecological Association (IUGA)
  • European Urogynaecological Association ( EUGA)
  • International Continence Society (ICS)
Zertifikate
Kontakt vor Ort