A: Karolina Leopold
Oberärztin: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Klinikum Am Urban

Dr. Karolina Leopold

Vita

  • seit 2014: Oberärztin an der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin, Oberärztin der Psychiatrischen Institutsambulanz und des Frühinterventions- und Therapiezentrums FRITZ am Urban
  • 2009 – 2014: Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (Prof. Michael Bauer), Leiterin der Tagesklinik, klinische Leiterin des Früherkennungszentrums für psychische Störungen und Leiterin der Spezialsprechstunde für Schizophrenie
  • 2009: Abschluss der Psychotherapieausbildung (Verhaltenstherapie am Institut für Verhaltenstherapie GmbH) sowie Facharztanerkennung: Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 2007 – 2009: Funktionsoberärztin an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (Prof. Michael Bauer),
    Leiterin des Klinischen Studienzentrums, Konsiliarärztin; Hospitation im Recognition and Prevention Program am Zucker Hillside Hospital in New York, USA (Prof. Christoph U. Correll) 
  • 2008: Promotion „Einfluss der selektiven Eikosanoidsyntheseinhibition auf den Schweregrad der akuten nekrotisierenden Pankreatitis im Rattenmodell“ (Note: magna cum laude)
  • 2004 – 2007: Ärztin im Praktikum und Assistenzärztin an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Campus Mitte (Prof. Andreas Heinz) inklusive neurologisches Jahr an der Klinik für Neurologie, Charité Campus Mitte (Prof. Karl Max Einhäupl), Mitarbeit in der Spezialsprechstunde für Schizophrenie und dem Früherkennungs- und Therapiezentrum für Psychosen, Koordination der klinischen Studien im Bereich Schizophrenie 
  • 1995 – 2003: Studium der Humanmedizin an der Freien Universität und Humboldt-Universität zu Berlin

Publikationen

  • Leopold K, Reif A, Haack S, Bauer M, Bury D, Löffler A, Kittel-Schneider S, Pfeiffer S, Sauer C, Schwarz P, Pfennig A. Type 2 diabetes and pre-diabetic abnormalities in patients with bipolar disorders. J Affect Disord. 2015 Sep 28; 189:240-245. 
  • Leopold K, Nikolaides A, Bauer M, Bechdolf A,  Correll CU,  Jessen F,  Juckel G, Karow A, Lambert M, Klosterkötter J, Ruhrmann S, Pfeiffer S, Pfennig A. Angebote zur Früherkennung von Psychosen und bipolaren Störungen in Deutschland – Eine Bestandsaufnahme. Nervenarzt. 2014 Jul 16. 
  • Pfennig A/ Leopold K (shared first authorship), Bechdolf A, Correll CU, MartinHoltmann M, Martin Lambert M,  Marx C, Meyer TD, Pfeiffer S, Reif A, Rottmann-Wolf M, Schmitt NM, Stamm T, Juckel G, Bauer M. Early specific cognitive-behavioural psychotherapy in subjects at high risk for bipolar disorders: study protocol for a randomized controlled trial. Trials. 2014 May 8; 15:161. 
  • Leopold K, Ratzer S, Correll CU, Rottmann-Wolf M, Pfeiffer S, Ritter P, Bauer M, Pfennig A. Characteristics, symptomatology and naturalistic treatment in individuals at-risk for bipolar disorders: Baseline results in the first 180 help-seeking individuals assessed at the dresden high-risk project. J Affect Disord. 2014 Jan; 152-154:427-33.
  • Leopold K, Pfeiffer S, Correll CU, Bauer M, Pfennig A. [Early recognition centers for mental disorders - a complementary supply in the german health system]. Psychiatr Prax. 2013 Jul; 40(5):264-70.
  • Schmitt J, Wozel G, Garzarolli M, Viehweg A, Bauer M, Leopold K. Effectiveness of Interdisciplinary vs. Dermatological Care of Moderate-to-severe Psoriasis: A Pragmatic Randomised Controlled Trial. Acta Derm Venereol. 2013 Aug 27. 
  • Leopold K, Ritter P, Correll CU, Marx C, Özgürdal S, Juckel G, Bauer M, Pfennig A . Risk constellations prior to the development of bipolar disorders: rationale of a new risk assessment Tool.  J Affect Disord. 2012; 136(3): 1000–1010.

Buchbeiträge:

  • Leopold K, Priebe, S, Bauer M. Psychopharmakologie der posttraumatischen Belastungsstörungen. In: Maercker A (Hrsg.) Posttraumatische Belastungsstörungen. Springer 2009. S. 275-285.

Wissenschaftliche Projekte:

  • Coinvestigator bei der durch Industriemittel geförderten ENERGY-Studie (Intermediärstoffwechsel und Energiehomöostase bei schizophrenen Patienten unter Behandlung mit atypischen Neuroleptika). 
  • Auf- und Ausbau einer Präventionsambulanz für psychische Störungen (Schwerpunkt affektive/bipolare Störungen) mit Früherkennungszentrum. 
  • Erarbeitung eines diagnostischen Instruments zur klinischen Erfassung prodromaler bipolarer Symptome und Validierung eines Manuals für eine kognitiv- verhaltenstherapeutische Gruppenpsychotherapie für Patienten mit erhöhtem Risiko für eine bipolare Störung.
  • Coinvestigator der DFG- geförderten Studie: "Early cognitive behavioural psychotherapy in subjects at high risk for bipolar affective disorders" (Acronym: EarlyCBT). 
  • Coinvestigator bei der durch die Industrie geförderten interdisziplinären Studie: "Effektivität eines interdisziplinären, dermatologisch/psychiatrischen Therapiekonzepts verglichen mit einer rein dermatologischen Behandlung bei Patienten mit Psoriasis vulgaris und deutlicher Lebensqualitätseinschränkung – Eine randomisierte kontrollierte Studie."
  • Coinvestigator der durch die Industrie geförderten Studie "Evaluation des Behandlungskonzeptes des Frühinterventions- und Therapiezentrums FRITZ"
  • Investigator der durch die Industrie geförderten  Studie "Verbesserung funktioneller und klinischer Recovery durch Kombination von Individual Placement and Support (IPS) und auf motivierender Gesprächsführung basierender Adhärenz-Therapie(AT) für Patienten in der Frühbehandlung von Psychosen"

Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)
  • Sächsische Wissenschaftliche Gesellschaft für Nervenheilkunde e.V. (SWGN)