Veröffentlicht am

Prof. Dr. Mandy Mangler mit Frauenpreis ausgezeichnet!

Prof. Dr. Mangler mit Berliner Frauenpreis ausgezeichnet!

Seit 35 Jahren wird auf Vorschlag der Bürger*innen in Berlin der Frauenpreis für herausragendes Engagement und zukunftsweisende Beiträge vergeben. In diesem Jahr erhält unsere Kolleg*in Prof. Dr. Mandy Mangler, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und der Gynäkologie in Neukölln den Preis für innovative Aufklärung zur Gesundheit von Frauen und Mädchen und mehr Gleichberechtigung in der Medizin.

Frau Prof. Mangler, zuerst mal herzlichen Glückwunsch! Was bedeutet Ihnen der Frauenpreis?

Ich betrachte den Preis als Auszeichnung nicht für mich alleine, sondern als Auszeichnung für mein Netzwerk mit dem ich gemeinsam wirke und  ich freue mich riesig darüber! Frauengesundheit und Frauenermächtigung liegen mir sehr am Herzen!

Sind Sie auch über Ihre tägliche Arbeit als Gynäkologin und Geburtsmedizinerin so nah an der Thematik dran?

Klar spreche ich jeden Tag mit Mädchen und Frauen und kenne viele ihrer Ängste, Bedürfnisse und Fragen. Es wäre zwar anzunehmen, dass in der Medizin und gerade auch in der Gynäkologie die Geschlechtergerechtigkeit eine Selbstverständlichkeit ist – aber leider sind auch hier die Strukturen verstaubter, als man erwarten würde, da gibt es noch viel zu tun!

Vielen Menschen sind Sie in diesem Zusammenhang durch den Podcast „Gyncast“ bekannt geworden. Wie können Sie darüber für Ihre Sache sensibilisieren und informieren?

Wir haben im Podcast mit vielen Folgen das ganze Spektrum eines Frauenlebens abgebildet – das geht weit über frauenspezifische Gesundheitsthemen und die Vermittlung von medizinischem Wissen hinaus; so haben wir zum Beispiel über Unsicherheiten, Tabus und Mythen gesprochen, mit denen aufgeräumt werden müsste und darüber, dass Frauen und Frauenkörper nach wie vor bevormundet werden – das muss aufhören! Themen waren auch Sexualität und Körperlichkeit und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, oder Frauenförderung. Das Podcastprojekt, das ich ehrenamtlich begleite, ist dadurch sehr sinnstiftend und wichtig für mich.