Kontakt

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Dieffenbachstraße 1
10967 Berlin
(030) 130 22 6001 Anmeldung Ambulanz (030) 130 22 6030 Anmeldung Tagesklinik (030) 130 22 6065 Anfahrt

Station 33 – Abhängigkeitserkrankungen

Den Entschluss zu fassen, eine stationäre Entgiftungstherapie aufzunehmen, stellt für viele Betroffene eine Hürde dar. Möglicherweise ist dieses gar Ihr erster Kontakt zum Suchthilfesystem. Das Behandlungsangebot der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen richtet sich an Menschen mit einem problematischen Konsum bzw. einer Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen bzw. nicht stoffgebundenen Süchten (z.B. Internet, Spielsucht)

Unser multiprofessionelles Team (Ärzte, Psychologen, Pflegekräfte, Sozialarbeiter und Physio- sowie Ergotherapeuten) unterstützt Sie dabei, Ihren persönlichen Weg aus der Sucht in ein unabhängiges Leben zu begehen.

Eine vorurteilfreie Zuwendung und Respektierung der persönlichen Bedürfnisse stellen für uns das Zentrum der Behandlung dar. Durch die Entgiftung können körperliche und seelische Belastungen auftreten, was zu Ängsten und Unsicherheiten führt. Wir möchten Sie dabei begleiten, diese zu vermindern und Ihnen dabei helfen sich zu stabilisieren. 

Die stationäre Entzugstherapie beinhaltet neben der medizinischen Behandlung auch die Erstellung eines optimalen Behandlungsplans unter Hinzuziehung eines Psychologen und eines Sozialarbeiters sowie ergotherapeutische Kompetenzförderung. Die Art der Behandlung wird mit jedem Patienten ausführlich und individuell besprochen und erfolgt immer auf freiwilliger Basis. Der Patient hat jederzeit das Recht, die Behandlung auf eigene Verantwortung abzubrechen. Wir legen höchsten Wert auf Suchtmittelabstinenz, so dass wir die Behandlung mit einem eindeutigen Verhaltens-Regelwerk unterstützen.

Ihre Entzugsbehandlung bei uns beinhaltet folgende Möglichkeiten:

  • Entgiftung
  • Qualifizierter Entzug
  • Therapievorbereitung
  • Motivationsbehandlung
  • Substitution
  • Krisenintervention
  • Behandlung von somatischen und psychiatrischen Begleiterkrankungen

Unser Ziel ist es gemeinsam mit Ihnen ein Konzept zum verantwortungsbewussten Umgang mit der Suchterkrankung zu erarbeiten. Zudem motivieren wir Sie und vermitteln Ihnen eventuell notwendige längerfristige psychotherapeutische Behandlungen, sowie verschiedene nachsorgende Therapieangebote und Hilfen. Wir bieten Ihnen Hilfe bei der Klärung sozialer Fragestellungen und Probleme.

Für Ihre Aufnahme auf der Station für Abhängigkeitserkrankungen (Station 33) ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 bis 8.00 Uhr notwendig. 

Zudem benötigen Sie eine ärztliche Einweisung und eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse.

Station 33
Tel. (030) 130 22 7330
Fax (030) 130 22 7335 

Stationspflegeleitung: J. Roos

Oberärztin: Fr. Dr. P. Hußmann

Erfahren Sie mehr in unserem Flyer! Download