Stage Slider Bild
Organisation

Ethikarbeit bei Vivantes

Die Lokalen Ethikkomitees bei Vivantes bieten Ethikberatungen an. Vivantes nimmt ethische Fragestellungen sehr ernst. Deshalb gibt es an allen Standorten Lokale Ethikkomitees.

Ethikarbeit bei Vivantes: Was bedeutet das eigentlich?

Die Ethikarbeit ist bei Vivantes in verschiedenen Kontexten von großer Bedeutung:

Lokale Ethikkomitees: Expertise in der klinischen Ethikberatung

In der Behandlung von Patient*innen können ethische Entscheidungskonflikte entstehen, insbesondere im Rahmen moderner diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten. Diese Situationen können für Patient*innen, Angehörige, Ärzt*innen und Pflegepersonal herausfordernd sein, besonders wenn es Unsicherheiten gibt, ob die Behandlungsziele und -maßnahmen im Interesse der Patient*innen liegen.

Die klinischen Ethikkomitees sind eine beratende, interdisziplinäre Einheit, die als Forum zur Lösung ethischer Fragen dienen und Unterstützung bieten.

Wichtiges Engagement im Ethikkomitee

Portrait Sandeep Rout

Das Arbeiten im psychiatrischen Alltag, aber in auch in jeder anderen Fachrichtung, erfordert regelmäßig ein Abwägen zwischen moralisch-humanistischen und leitlinienbasierten bzw. juristischen Grundlagen und mündet nicht selten in einem Dilemma. Die Betrachtung unter ethischen Aspekten bietet dabei eine echte Chance für alle Beteiligten eine gute Entscheidung zu finden, was mein Engagement im Ethikkomitee Neukölln begründet.

Oberarzt, Klinik für Psychiatrie am Klinikum NeuköllnSandeep Rout

Ethikberatung bei Vivantes

Ein kompetentes Beratungsteam unterstützt bei ethischen Fragestellungen

Das Beratungsteam setzt sich aus Ärzt*innen und Pflegekräften verschiedener Fachrichtungen sowie gegebenenfalls anderen Fachleuten zusammen, wie z.B. Vertreter*innen der Seelsorge, des Sozialdienstes und Therapeut*innen. Im Mittelpunkt steht die Optimierung der Patientenversorgung unter Berücksichtigung aller Therapieoptionen sowie der Autonomie der Patient*innen und ihrer individuellen Wünsche und Werte. Neben dem Willen der Patient*innen werden auch die Standpunkte der Angehörigen und anderer nahestehender Personen berücksichtigt.

Nach gründlicher Beratung auf Basis aller verfügbaren Informationen gibt das Ethikkomitee eine Empfehlung zur weiteren Behandlung der Patient*innen ab.

Ablauf einer klinischen Ethikberatung

Abgesehen von regelmäßigen Sitzungen versammeln sich die Mitglieder des Ethikkomitees auf Einladung der Vorsitzenden, wenn eine entsprechende Anfrage eingegangen ist und ihre Relevanz festgestellt wurde. Die Anfrage kann vom Behandlungsteam, den Patient*innen und Angehörigen oder Interessenvertreter*innen gestellt werden. Ein Mitglied des Ethikkomitees moderiert die Beratung, über die ein Protokoll erstellt wird. Das Ergebnis der Beratung wird den Beteiligten schriftlich mitgeteilt und hat den Charakter einer Empfehlung. Alle Beteiligten unterliegen der Schweigepflicht.

Für eine ethisch fundierte und fürsorgliche Patientenversorgung

Portrait Thomas Wüstner

Die Teilnahme am klinischen Ethikkomitee ermöglicht es mir, die Stimme jedes einzelnen Patienten bzw. jeder einzelnen Patientin zu hören und dabei sicherzustellen, dass ihre Bedürfnisse und Wünsche in ethische Entscheidungsprozesse einfließen. Mein Ziel ist es, aus dem Management heraus die verschiedenen Berufsgruppen kontinuierlich miteinander zu verknüpfen, um eine patientenzentrierte Denkweise und Handlungsweise zu fördern. Auf diese Weise trage ich dazu bei, eine ethisch fundierte und fürsorgliche Patientenversorgung zu gewährleisten.

Geschäftsführender Direktor des Klinikums NeuköllnThomas Wüstner

Was macht der Vivantes Ethikrat?

Der Vivantes Ethikrat koordiniert die lokalen Ethikkomitees und die Expertengruppen Ethik der Töchter und berät Vivantes in übergeordneten ethischen Fragestellungen. Er gibt Stellungnahmen und Empfehlungen für die Geschäftsführung ab.

Beratung zu Ethikvoten im Studienkontext

Für medizinische Studien, wie die Überprüfung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, müssen Ethikvoten bei den gesetzlich hierfür vorgegebenen Ethikkommissionen eingeholt werden. Die für Berlin zuständigen Ethikkommissionen sind bei der Ärztekammer Berlin und beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) angesiedelt. Bei eventuellen Fragen oder Beratungsbedarf steht der (Vivantes eigene) Bereich Translationale Forschung, Lehre und Kooperation unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Schühlen gerne zur Verfügung.

Wie können Sie eine Ethikberatung anfordern?

Für die Standorte Klinikum im Friedrichshain und Klinikum Spandau sprechen Sie bitte die Pflegedirektion an:

Ansonsten richten Sie Ihre Anfrage bitte direkt an das Lokale Ethikkomitee des jeweiligen Standorts (Ansprechpartner*innen siehe unten).

Lokale Ethikkomitees und Expertengruppen bei Vivantes: Ansprechpartner*innen

Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum

Katharina Pretschner
Tel. 030 130 20 8151
E-Mail katharina.pretschner@vivantes.de


Humboldt-Klinikum

Dr. Ulrich Bach
Tel. 030 130 12 1488
E-Mail ethik-komitee.huk@vivantes.de

Vertreterin
Prof. Bettina Schmitz
Tel. 030 130 12 2246


Klinikum Am Urban

Dr. Leila Eckholt
Tel. 030 130 22 5058
E-Mail leila.eckholt@vivantes.de


Klinikum Kaulsdorf

Jana Viehweg
E-Mail ethik-komitee.khd@vivantes.de


Klinikum im Friedrichshain

Dr. Andre Hauber
Tel. 030 130 23 1299
E-Mail ethik-komitee.kfh@vivantes.de

Vertretung: Christiane Pollich


Klinikum Neukölln

Dr. Karin Vitzthum
E-Mail kek.knk@vivantes.de

Vertretung:
Dr. Monika Trendelenburg


Klinikum Spandau

Dr. Andrea von Helden
Tel. 030 130 13 1700
E-Mail andrea.helden@vivantes.de


Forum für Senioren

Kristin Stalla
E-Mail kristin.stalla@vivantes.de

Vertretung:
Ariane Köppen


Hospiz

Michaela Schulze
E-Mail michaela.schulze@vivantes.de

Vertretung:
Christian Kürten-Büscher


Sprechen Sie uns bei Fragen gern an.