Veröffentlicht am 03. August 2023

Tausend Ärzt*innen gegen den Krebs

Vivantes als wichtiger Versorger in Onkologie und Hämatologie richtet den Berliner Krebskongress aus

Vom 22. bis 23. September 2023 findet im Kaiserin-Friedrich-Haus der 17. Berliner Krebskongress unter der wissenschaftlichen Leitung von Vivantes statt. Schwerpunkt sind in diesem Jahr Hautkrebs und Lymphome. Am 21. September 2023 werden ab 18:00 Uhr bei einem Patient*innentag Vorträge für Interessierte angeboten.

Ausgewiesene Expert*innen für Hämatoonkologie und Dermatoonkologie aus ganz Deutschland treffen sich beim Krebskongress zum fachlichen Austausch.

Die letzten Jahre haben sehr große Fortschritte in der Diagnostik und Therapie von Hautkrebs und Lymphomen gebracht. So kommt Hautkrebs heute zwar häufiger vor als früher, verläuft aber seltener tödlich. Durch Vorsorge-Screenings wird der Krebs oft früher entdeckt und kann daher besser geheilt werden. Im letzten Jahrzehnt wurden außerdem neue, hoch wirksame Medikamente eingeführt, die die Behandlung von fortgeschrittenem Hautkrebs revolutioniert haben. Nicht zuletzt ist die Bevölkerung besser über Ursachen, Symptome und Behandlung informiert.

Rund 300 Patient*innen mit Erstdiagnose „malignes Melanom“ pro Jahr bei Vivantes

Besonders der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) ist gefährlich, weil er Tochtergeschwüre (Metastasen)  z.B. in der Leber, der Lunge, den Knochen oder im Gehirn ausbilden kann. Allein bei Vivantes stellen sich jährlich rund 300 Patient*innen vor, bei denen erstmalig schwarzer Hautkrebs diagnostiziert wurde. Mehr als 1000 Patient*innen sind mit dieser Erkrankung in Behandlung oder Nachsorge. Mehr als 1500 Patient*innen werden jährlich an weißem Hautkrebs operiert oder deswegen medikamentös behandelt.

Wichtige Erkenntnisse zur Diagnostik und Therapie von Lymphomen

Weniger häufig als Hautkrebs, aber sehr komplex, sind Lymphome und multiple Myelome. Maligne entartete Lymphozyten (Lymphomzellen) können sich in einem einzelnen Lymphknoten sammeln oder sich über den ganzen Körper ausbreiten und das Knochenmark, das Blut, die Milz und andere Organe befallen. Manche Lymphome manifestieren sich auch ausschließlich an der Haut oder an der Haut und in anderen Organen. Beim Berliner Krebskongress werden wichtige neue Erkenntnisse zur Diagnostik und Therapie dieser Krankheitsbilder vorgestellt, die oft in interdisziplinärer Zusammenarbeit behandelt werden.

Prof. Dr. Christian Scholz, Sprecher des Vivantes Tumorzentrums: „Beim Krebskongress informieren wir, gemeinsam mit vielen anderen Fachdisziplinen, über den neusten Stand der Forschung zu Hautkrebs und Lymphomen und tauschen uns über Behandlungsmethoden aus. Das ist besonders spannend, weil bei diesen Krankheitsbildern eine gute Zusammenarbeit zwischen den Fachrichtungen Dermatologie und Hämatoonkologie, aber auch mit anderen Fachabteilungen sehr wichtig ist. Es gibt ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die zur Weiterentwicklung von Leitlinien und Empfehlungen der Fachgesellschaften führen.“

Fachübergreifende Themen wie Psychoonkologie, integrative Onkologie, Sexualität, Sport und Krebs sowie neue Ernährungskonzepte werden in Vorträgen und Symposien ausführlich diskutiert.

Der Berliner Krebskongress findet 2023 zum 17. Mal statt. Die wissenschaftliche Leitung des Kongresses haben Frau Prof. Dr. Wiebke Ludwig-Peitsch aus dem Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Prof. Dr. Wolfgang Harth aus dem Vivantes Klinikum Spandau und Prof. Dr. Christian Scholz aus dem Vivantes Klinikum Am Urban inne.

Hintergrund:

Rund ein Viertel aller stationären Krebsfälle in Berlin werden im Vivantes Tumorzentrum behandelt, entsprechend insgesamt ca. 11.000 Patient*innen pro Jahr. An allen Standorten beteiligen sich mehr als 1.000 Ärzt*innen an der Krebsversorgung. Standortübergreifend, berufsgruppenübergreifend und interdisziplinär ist so eine wohnortnahe Versorgung auf hohem medizinischen Niveau gewährleistet. Die konsequente Organisation der Tumortherapie bei Vivantes in zertifizierten Zentren ermöglicht auch Patient*innen mit seltenen Erkrankungen den unmittelbaren Zugang zu einer spezialisierten Therapie.

Vivantes ist an den verschiedenen Standorten für eine Vielzahl von Tumorerkrankungen von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert, so auch an den Standorten Klinikum Neukölln und Klinikum Am Urban als Zentrum für hämatologische Neoplasien. 

Das Vivantes Hauttumorzentrum wurde 2019 als deutschlandweit erstes dreistandortiges Hauttumorzentrum mit Standorten in Spandau, Friedrichshain und Neukölln von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Das Zentrum bietet in enger Zusammenarbeit mit internistischen Onkolog*innen und anderen Fachabteilungen das gesamte Spektrum einer modernen Tumortherapie einschließlich Operation, Strahlentherapie, medikamentöser Behandlung und Nachsorge an. In einem ganzheitlichen Ansatz werden die Patient*innen zudem psychoonkologisch, sozialmedizinisch und bei Bedarf palliativ behandelt. 

Link zum Programm-Flyer Fachkongress

Link zum Programm-Flyer Patient*innentag

 

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Vivantes Psychiatrie am Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum mit neuem…
Dr. Walter de Millas hat die ärztliche Leitung beider Standorte übernommen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Urologie: Wie Künstliche Intelligenz Patienten bei Prostata-Biopsien noch…
Vivantes baut KI-Initiative weiter aus
Artikel lesen
infoveranstaltungen_C_pexels-antoni-shkraba
Pressemitteilung
Informationsveranstaltungen im Juni 2024
Vorträge, Kurse und mehr
Artikel lesen
Forschung Nachtigall-Foto privat
Pressemitteilung
Prof. Dr. Irit Nachtigall startet als zukünftige Leitung für Translationale…
Abteilung als Schnittstelle zur Forschung
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neuer Chefarzt für Spandauer Vivantes Gastroenterologie
Jetzt an zwei Standorten: PD Dr. med. Tobias Weismüller
Artikel lesen
Pressemitteilung
Girlstalk – junge Frauen im Fokus
Neue Sprechstunde in den Vivantes Zentren für Seelische Frauengesundheit in…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Schulter- und Ellenbogenchirurgie von Vivantes mit Prothesensiegel in Gold…
Team von Chefärztin Dr. Maike Müller operiert 2.000 Patient*innen im Jahr
Artikel lesen