Stage Slider Bild
Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Aktuelles

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in der Presse: Auf dieser Seite finden Sie spannende Themen und Links zu Beiträgen im Radio, in Magazinen und mehr.

Schizophrenie besser verstehen und behandeln

Prof. Dr. Andreas Bechdolf berichtet über frühe Symptome und Behandlungsmöglichkeiten.

Video-Beitrag SWR2

Podcast "Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe"

Funk vom 18. August 2021

Wann werden paranoide Gedanken gefährlich? Prof. Dr. Andreas Bechdolf informiert im Interview wie wichtig es ist, paranoide Schizophrenie so früh wie möglich zu erkennen.

Zur Podcastfolge von Funk

Weiterentwicklung der Sozialen Psychiatrie in Berlin: Politik trifft Praxis

Der Paritätische Gesamtverband vom 13. August 2021

"Psychische Krisen können jede*n treffen" - Prof. Dr. Andreas Bechdolf berichtet über verschiedene Hilfsangebote und Erfahrungen aus dem Klinikalltag.

Soziale Psychiatrie in Berlin

Ferien zu Hause sind besser als ihr Ruf

Prof. Andreas Bechdolf informiert über entscheidende Faktoren erholsamer Ferien zu Hause und in Familie.

Beitrag rbb

Psychiatrische Krisenintervention zu Hause - Das Praxisbuch zu StäB & Co.

Das Buch beschreibt die Entwicklungslinien des breit diskutierten Home Treatment.

Buchneuerscheinung Prof. Bechdolf

Corona und die Folgen – das Expertengespräch

Deutsche Welle vom 07. Oktober 2020

Was macht die Corona-Pandemie mit unserer Psyche? Prof. Bechdolf gibt die Antwort im Videointerview.

Deutsche Welle Videointerview

Radiobeitrag: Der schwierige Weg aus der Drogensucht

rbb PRAXIS vom 26.06.2020

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind weltweit etwa 25 Millionen Menschen drogenabhängig.

Den Radiobeitrag finden Sie bei rbb Inforadio

Artikel: Trotz Corona-Krise: „Die psychiatrische Versorgung ist da“

Berliner Morgenpost vom 05.05.2020, Uta Keseling

Wie bekommen Menschen mit seelischen Krisen trotz Kontaktsperre Hilfe? Chefarzt Andreas Bechdolf im Interview.

Den ganzen Artikel finden Sie auf der Seite der Berliner Morgenpost

Artikel: Verrückt und Verloren

Stern, 23.12.2019, S. 54-60

Jedes Jahr erkranken Tausende, meist junge Menschen an Schizophrenie. Prof. Bechdolf leitet die Psychiatrien der Vivantes Kliniken in Friedrichshain und Kreuzberg. Er hat länger in Australien gelebt und war begeistert, wie offen und zugewandt dort mit Menschen in psychischen Krisen umgegangen wird.

Zum Artikel

Artikel: Auf den geschützten Akutstationen unserer Klinik wurde das Safewards-Modell eingeführt.

Safewards ist ein multiprofessionelles, modulares Interventionskonzept zur Vermeidung und Reduzierung von konflikthaften Situationen von Lee Bowers am Londoner King's College. International ist es verbreitet in der psychiatrischen Versorgung (www.safewards.net). Das Konzept vermittelt in zehn Interventionen, wodurch Konflikte entstehen, wie sie reduziert und vermieden werden können. (Psychiatrie Verlag, 2019)

Mehr zum Konzept finden Sie im Buch "Safewards - Sicherheit durch Beziehung und Milieu"

Innovationen im deutschen Gesundheitssystem über Sektorengrenzen hinweg möglich

FRITZ Am Urban war unter den ersten 10 aus 52 Projekten für den MSD Gesundheitspreis 2019 nominiert.

Erfahren Sie mehr

Artikel/Video: soulspace - Hilfe für junge psychisch Kranke in Berlin (zibb, 11.12.18)

Nirgends in Deutschland haben so viele junge Leute mit Depressionen, Psychosen, Angst- und Suchterkrankungen zu tun wie in Berlin. Das Problem: Vor allem junge Menschen holen sich eher keine Hilfe und haben keine Lust zum Arzt oder zum Therapeuten zu gehen. zibb hat mit einem Betroffenen gesprochen.

zu rbb-online.de

Artikel: Auszeichnung für das FRITZ-Team (Krankenpflege Journal)

Auszeichnung des FRITZ-Teams mit dem Otsuka Team Award Psychiatry+ für den innovativen, übergreifenden und interdisziplinären Ansatz in der Versorgung von Patient*innen mit psychischen Erkrankungen.

Zu krankenpflege-journal.de

Artikel: Prävention psychischer Erkrankungen: Fokus auf die Risikogruppen (Ärzteblatt)

Psychische Erkrankungen manifestieren sich zumeist in jungen Jahren. Häufig werden sie jedoch erst spät erkannt und behandelt. Präventive Maßnahmen sowie Früherkennung und -interventionen sollten eine stärkere Bedeutung bekommen, fordern Psychiater und Psychotherapeuten.

Zum Artikel auf aerzteblatt.de

Artikel: Offen für Krisen (taz. die tageszeitung vom 22.10.2018)

Die neue Beratungsstelle Soulspace solll jungen Menschen in psychischen Krisen niedrigschwellig und mit einem breiten Angebot helfen. Allerdings gibt es schon bei der Eröffnung Kritik Betroffener.

Zum Artikel auf taz.de

Veranstaltung: Curriculare Fortbildung Kognitive Verhaltenstherapie für Menschen mit psychotischen Erkrankungen (22.03.2019–23.03.2019)

Das Curriculum richtet sich an Ärzt*innen und Psycholog*innen, die in der Versorgung von Patient*innen mit psychotischen Störungen tätig sind, an Sozialarbeiter*innen, Krankenpfleger*innen, Ergotherapeut*innen sowie weitere Berufsgruppen, die störungsspezifische Vorerfahrungen mit Patient*innen mit Psychosen mitbringen.

zu ddpp.eu

Artikel: 2. Platz beim Quality of Life-Preis an Dorothea Jäckel und Team (Ärztezeitung, 14.12.2018)

Ausgezeichnet für die Arbeit Positiver Einfluss von Erwerbsarbeit bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen mittels Individual Placement and Support (Jobcoaching). Menschen, die langfristig einer Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachgehen, weisen bessere subjektive Lebensqualität auf und müssen seltener (teil-) stationär behandelt werden.

zu aerztezeitung.de

Artikel: Prävantion psychischer Erkrankungen: Fokus auf die Risikogruppen (Ärzteblatt)

Psychische Erkrankungen manifestieren sich zumeist in jungen Jahren. Häufig werden sie jedoch erst spät erkannt und behandelt. Präventive Maßnahmen sowie Früherkennung und -interventionen sollten eine stärkere Bedeutung bekommen, fordern Psychiater und Psychotherapeuten.

Zum Artikel auf aerzteblatt.de

Artikel: Offen für Krisen (taz. die tageszeitung vom 22.10.2018)

Die neue Beratungsstelle Soulspace solll jungen Menschen in psychischen Krisen niedrigschwellig und mit einem breiten Angebot helfen. Allerdings gibt es schon bei der Eröffnung Kritik Betroffener.

Zum Artikel auf taz.de

Interview: Hilfe für junge Menschen in psychischen Krisen (rbb Praxis)

FRITZ am Urban ist speziell für junge Menschen in schweren Krisen da. Was das Therapiezentrum FRITZ zu bieten hat, verrät Dr. Karolina Leopold, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie am Vivantes Klinikum Am Urban.

Zu rbb-online.de

Video: Haschen, heilen, dealen: Wie bekifft ist Deutschland? Der Faktencheck mit Claus Strunz (Sat.1)

Moderator Claus Strunz will wissen: Wo liegen Vor- und Nachteile, Risiken und Gefahren einer zunehmenden Liberalisierung? Was passiert auf dem illegalen Markt und wie stehen die Deutschen zum Thema "Cannabis"?

Zu sat1.de

IPT-Zertifizierung von der Deutschen Gesellschaft für Interpersonelle Psychotherapie

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikums Am Urban von der Deutschen Gesellschaft für Interpersonelle Psychotherapie zertifiziert.

Mehr erfahren

„Der Markt für Seelische Gesundheit“ am Potsdamer Platz

Am 10. Oktober 2019 von 14:00 bis 18:30 Uhr

Anlässlich der 13. Berliner Woche der seelischen Gesundheit stellen sich FRITZ & soulspace auf dem "Markt für Seelische Gesundheit" von bipolaris e.V. auf dem Potsdamer Platz vor.

Sie finden uns an Stand 8.

Mehr erfahren

Film zeigt Seele: „Der Boden unter den Füßen“

Am 15. Oktober 2019 ab 19:00 Uhr

Film zeigt Seele präsentiert „Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer mit anschließender Podiumsdiskussion.

Moviemento Kino
Kottbusser Damm 22
10967 Berlin

Eintritt: 2,50 Euro pro Person

Zur Veranstaltung

Artikel: "soulspace" in Kreuzberg hilft depressiven Menschen. (Berliner Morgenpost, 13.04.2019, Uta Keseling)

Depressionen, Ängste, Psychosen - viele junge Berliner finden zu spät Hilfe. Ein ungewöhnliches Projekt in Kreuzberg bietet Beratung.

Zum Artikel auf morgenpost.de

Artikel/Radio: Psychiatrische Behandlungen zu Hause statt auf Station (Deutschlandfunk, 06.03.19)

Geraten Menschen mit psychischen Erkrankungen in eine Krise, landen sie in Deutschland oft im Krankenhaus. Zu oft, sagen Mediziner. Denn sie könnten auch zu Hause behandelt werden. Doch bei dem Versuch, das zu ändern, stößt das deutsche Gesundheitswesen an seine Grenzen. (von Timo Stukenberg)

Zum Artikel auf deutschlandfunk.de

Neues zur Diagnostik und Therapie der Schizophrenie

Neue aktuelle, wissenschaftlich fundierten Behandlungsstandards für Diagnostik und Therapie der Schizophrenie. Für alle ÄrztInnen, PsychologInnen, Pflegende und andere
FachtherapeutInnen. Bitte melden Sie sich bis zum 25. September an.

Jetzt entdecken

Weiteres

Der Stern 16.02.2018: Früherkennung psychischer Störungen

Die Welt 18.02.2018: Prof. Bechdolf zum Cannabiskonsum

FlexiTeam: Über das Modellprojekt wird deutschlandweit berichtet

Das FRITZ-Konzept verbreitet sich! Frühinterventionsstation LUI an der Uniklinik Ulm/Günzburg am 04.07.2017 feierlich eröffnet

Am 14.05.2017 wurde Prof. Bechdolf in den Vorstand des Dachverbandes Deutschprachiger PsychosenPsychotherapie (DDPP) gewählt. Der DDPP hat sich die Verbreitung von und Weiterbildung in Psychosenpsychotherapie im deutschsprachigen Raum zum Ziel gesetzt.

Vivantes Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit FRITZ am Urban ist Mitglied des Berliner Wissenschaftsnetz Depression

Deutsches Ärzteblatt berichtet am 28.10.2016 über das Frühinterventions- und Therapiezentrum für beginnende psychische Krisen - FRITZ

FlexiTeam – Intensive ambulante Behandlung und Hometreatment für DAK Patienten – geht am 1. April 2016 an den Start.

Breite Berichterstattung über 1-jähriges Bestehen des Frühinterventions- und Therapiezentrums FRITZ am Urban