Veröffentlicht am

Turmfalken-Nachwuchs im Klinikum Neukölln

Bald sind sie flügge: Noch bevor sie fliegen lernen, wurden im Juni im Vivantes Klinikum Neukölln vier junge Turmfalken beringt. Im Frühjahr waren die Greifvogel-Babys dort zur Welt gekommen.
Turmfalken-Nachwuchs Klinikum Neukölln: Ein Turmfalkenjunges sitzt auf zwei Handflächen.

Im Wasserturm des Neuköllner Krankenhauses gibt es in luftiger Höhe zwei Nistkästen für Turmfalken, die oft von den Tieren als Brutstätte genutzt werden – so auch dieses Jahr. Die Beringung hat ein Greifvogelbeauftragter des NABU fachmännisch vorgenommen.

Gute Geburtsstätte: Turmfalken-Nachwuchs im Klinikum Neukölln beringt

Beringt werden Vögel vor allem aus wissenschaftlichen Gründen: Der "Personalausweis" für Vögel ist mit einer Buchstaben- und Zahlenkombination versehen. So lässt sich leichter feststellen, wohin Vögel fliegen und woher sie stammen. Und es können wertvolle Daten gewonnen werden über:

  • Vogelzug
  • Lebensdauer
  • Sterblichkeit
  • Ernährung
  • Fortpflanzung

Bei ihren ersten Flugversuchen stürzen die kleinen Neuköllner Turmfalken oft ab und landen dann im Wirtschaftshof.

Missglückte Flugversuche: Krankenhausmitarbeitende helfen

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Servicemanagements im Klinikum Neukölln sind schon geübt darin, den Bruchpiloten zu helfen. Sie werfen dann ein Handtuch über den abgestürzten Vogel und tragen ihn wieder die mehr als hundert Treppenstufen des Wasserturmes nach oben. Zurück im Nistkasten können die Turmfalken den nächsten Flugversuch starten.

Fotos: Vivantes

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin