Veröffentlicht am 20. Januar 2022

Lungenkrebsbehandlung bei Vivantes national ausgezeichnet

3-standortiges Lungenkrebszentrum

Die Vivantes Klinika Neukölln, im Friedrichshain und Spandau wurden im Dezember 2021 als 3-standortiges Lungenkrebszentrum von OnkoZert ausgezeichnet. Mit der Zertifizierung des unabhängigen Instituts, das von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) beauftragt wird, gehört Vivantes deutschlandweit zu einem von nur vier 3-standortigen Lungenkrebszentren und ist in Ostdeutschland das einzige.

Strenge Vergabekriterien sind die Voraussetzung für die Zertifizierung. Dazu gehört eine in den Qualitätsberichten dokumentierte hohe Anzahl von behandelten Patient*innen weil diese belegt, wie erfahren die Ärzt*innen bei der Behandlung von Lungenkrebs sind. Auch die Patientensicherheit und Behandlungsqualität durch leitliniengestützte Behandlungskonzepte fließen in die Bewertung von OnkoZert ein.

Das Lungenkrebszentrum steht in engem Austausch mit Kooperationspartnern und Behandlungs-Teams in Berlin und Brandenburg – wie Praxen, Selbsthilfegruppen, oder Lungensport-Anbietern.

Gleichzeitig wurde die Mesotheliomeinheit am Standort Neukölln zertifiziert. Die dort behandelten Pleuramesotheliome werden überwiegend durch Kontakt mit Asbest verursacht. Daher ist die Tumorerkrankung oft berufsbedingt und die DKG-Zertifizierung erfolgt gemeinsam mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Voraussetzung ist eine bereits bestehende Zertifizierung als Lungenkrebszentrum.

Dr. Stephan Eggeling, Leiter des Lungenkrebszentrums und Chefarzt des Vivantes Zentrum für Thoraxchirurgie: „Es ist ein schöner gemeinsamer Erfolg, dass wir mit den Kolleginnen und Kollegen der drei Standorte, den Onkologien, Strahlentherapien, Radiologien und Pneumologien die Auszeichnung zum Lungenkrebszentrum erhalten haben. Stolz bin ich insbesondere, weil die Auditierung eine der anspruchsvollsten im Gesundheitsbereich ist. Wir freuen uns, Patientinnen und Patienten in ganz Berlin wohnortnah unsere Spitzenmedizin anbieten zu können.“

Im Lungenkrebszentrum unter der Leitung von Chefarzt Dr. Stephan Eggeling wirken mehrere Fachkliniken zusammen:

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses wurden drei Onkologische Versorgungszentren (OVZ) ausgezeichnet, die eng mit Vivantes zusammenarbeiten: Das Onkologisches Zentrum Friedrichshain, das Onkologisches Zentrum Prenzlauer Berg sowie das MVZ Hämatologie Onkologie Tempelhof .

Hintergründe:
Der Vivantes Standort Neukölln wurde 2012 erstmals als Lungenkrebszentrum zertifiziert, ein Re-Audit erfolgte 2015. Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain erhielt 2018 die Erstzertifizierung, gemeinsam mit dem zweiten Re-Audit des Vivantes Klinikum Neukölln als mehrstandortiges Lungenkrebszentrum. Seit 2021 ist das Lungenkrebszentrum nun 3-standortig, mit der Erstzertifizierung des Vivantes Klinikum Spandau und den Re-Audits von Neukölln und Friedrichshain. Neu hinzugekommen ist die Zertifizierung als Mesotheliomeinheit des Klinikum Neukölln. Die Zertifizierung ist bis zum Jahr 2025 gültig und wird jährlich überprüft.

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Ohne sie läuft’s nicht: Vivantes startet Recruiting-Kampagne für…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes erreicht 2021 ausgeglichenen Jahresabschluss
Digital, ambulant, spezialisiert und individuell – so gestaltet Vivantes…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel ist neuer Vorsitzender des Vivantes Aufsichtsrates
Gesundheitsexperte mit umfassender Erfahrung
Artikel lesen
Pressemitteilung
Gemeinsame IT-Infrastruktur: Vivantes und Charité starten digitalen Austausch…
Weiterentwicklung der eHealth-Strategie
Artikel lesen
Pressemitteilung
Digitalradar Krankenhaus: Vivantes Kliniken überzeugen mit überdurchschnittlichem…
Deutschlandweite Umfrage des Bundesgesundheitsministeriums
Artikel lesen
Pressemitteilung
Umsetzung Tarifvertrag Pro Personal Vivantes geht planmäßig in die nächste Runde
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neue Ausbildung für Physiotherapeut*innen startet im April 2022 bei Vivantes
Größter Ausbilder: Vivantes bietet mehr als 1.800 Ausbildungsplätze in 8…
Artikel lesen